StadtIndianer
bieten an:

Für Unternehmen

Für Institutionen

Die rollenden Gärten

Piccoloministrasse © Foto: Ulrike AmrehnDie Kinder der Tageseinrichtung Piccoloministraße im Kölner Stadtteil Dellbrück haben ihre Grünanlagen immer liebevoll bepflanzt. Seit einiger Zeit aber machen sie die traurige Entdeckung, dass ihre Pflanzen offenbar über Nacht geklaut werden. Zeitgleich erblüht in einigen Balkonkästen der umliegenden Häuser eine verdächtig bunte Blütenpracht. Auch Polizeioberinspektor Heinz-Ulrich Nötzel ist ratlos, wie dem tückischen Blumenschwund zu begegnen sei. Da hilft nur eine StadtIndianer-Lösung: Blumengärten auf Rädern! Tagsüber duften sie im Gelände, und nachts können sie in den sicheren Kindergarten gerollt werden.

In der Werkhalle von „Jack in the Box“ auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände in Köln Ehrenfeld werden die „Rollenden Gärten“ in gemeinsamer Arbeit entworfen und gebaut. Werkstattleiter Heribert Weegen (Singende Säge) fertigt mit den Gestaltern Nicola Knothe (Freies Pferd) und Steffen Zettner (Weise Schildkröte) Kastenwagen samt Rollen und Griff zum Ziehen an. Die Kinder übernehmen den künstlerischen Part und gestalten Holztafeln mit Perlen, Steinen und anderen Naturmaterialien zu richtigen kleinen Kunstwerken. Damit werden die Rollwagen dann geschmückt. Zusammen mit dem Multimediateam von „Jack in the Box“ dokumentieren die Kinder die Entstehung ihrer Rollgärten mit Fotos und einem Videofilm. Die Blumenwagen werden schließlich unter gärtnerischer Beratung von Jörg Schaffernicht (Sanfter Krieger) mit prächtigen Blumen bepflanzt. In einem Festakt zum Abschluss werden die Rollenden Gärten eingeweiht und Revierpolizist Heinz-Ulrich Nötzel alias Wachsamer Bär zum Beschützer-Paten ernannt.

Projektzeitraum:  Oktober und November 2007
Wer hat mitgemacht: 40 Kindergartenkinder von 3-6 Jahren aus der Tageseinrichtung Piccoloministraße, Köln-Holweide (Leitung: Diakonie Köln und Region), Heribert Weegen, Martin Schmittseifer von „Jack in the Box“ (Multimedia, Schreiner- und Holzarbeiten, Logistik), Nicola Knothe und Steffen Zettner (Produkt-Design), Jörg Schaffernicht (Pflanzenberatung)
Auftraggeber: Diakonie Köln
Förderung: Das Projekt wurde großzügig durch den Landschaftsverband Rheinland und die Kämpgen-Stiftung gefördert.