StadtIndianer
bieten an:

Für Unternehmen

Für Institutionen

Besuch in Finkens Garten

Finkens Garten © Foto: Ulrike AmrehnDer Naturerlebnisgarten für Kinder und Jugendliche ist eine ökosoziale Einrichtung der Stadt Köln. Er beherbergt ein buntes Spektrum an Pflanzen und Tieren. Hier werden nicht nur seltene Kräuter und Blumen kultiviert. Die Stadtkinder können in dem städtischen Naturparadies auch über 130 verschiedene Vögel, unterschiedliche Zikadenarten, unzählige Käfersorten und eine bunte Mischung von Schmetterlingen entdecken. Damit ist Finkens Garten das ideale Terrain für StadtIndianer. Deshalb wurde hier der erste StadtIndianerstamm gegründet.

Projektzeitraum: November 2005 bis Sommer 2006 wöchentliche StadtIndianerrunden mit Flinke Feder in der Kölner Kindertagesstätte „Am Springborn“. Erlebnis-Ausflüge in Finkens Garten von Dezember 2005 bis Juli 2006.
Wer hat mitgemacht: 15 Kinder von 3-6 Jahren aus der Kindertagesstätte „Am Springborn“ in Köln Höhenhaus (Leitung: SKM, Sozialdienst Katholischer Männer Köln), Bernd Kitlass (Leiter des Kölner Naturerlebnisgartens)
Förderung: Die wöchentliche StadtIndianerrunde mit Flinke Feder wurde ehrenamtlich durchgeführt. Der Lions Club Köln Hanse sponsorte die Fahrtkosten für den Ausflug der Kinder in Finkens Garten.

Wildnisexkursion und Kräuteromletts (Juli 2006)
An einem schönen Sommernachmittag trifft sich der „Buchfinken“-Stamm in Finkens Garten mit der Ethnologin, Künstlerin und Botanikerin Deva Wolfram. Zusammen gehen sie auf die Suche nach essbaren Wildkräutern. Die Kinder lernen von Deva, welche Kräuter gut schmecken und was man damit Tolles zubereiten kann. Nachdem die StadtIndianer in das grüne Labyrinth ausgeschwärmt und mit vollen Körbchen zurückgekehrt sind, werden aus der Beute köstliche Kräuteromletts zubereitet. 
               
Wunschsamen (März 2007)
Gemeinsam haben sich die „Buchfinken“-StadtIndianer mit dem städtischen Naturgarten bei der UNESCO erfolgreich um die Auszeichnung als Projekt der UN-Weltdekade 2007/2008 „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ beworben. Als Symbol der fruchtbaren Zusammenarbeit und als Dankeschön bereiten die Kinder mit Flinke Feder ein riesiges Samenkorn vor, in das sie ihre guten Wünsche für Finkens Garten und die Stadt Köln hineinpacken. Der Samen wird nach seiner feierlichen Übergabe im Naturgarten vergraben, damit auch alle Wünsche in Erfüllung gehen.